Dispensaries

Die Medizinische Missionshilfe / Medical Mission Support unterhält 2 Dispensaries (Dispensary = Ambulanz) in der Kigoma-Region und zwar in Nkalinzi und in Bugamba.

Zur Erklärung
: Bei einer Dispensary (engl. to dispense = verteilen, austeilen) handelt es sich um die kleinste Versorgungseinrichtung im Gesundheitssystem von Tansania.
Um eine bedarfsgerechte Versorgung gerade der armen Bevölkerung zu erreichen, hat sich eine bloße Kopie der westlichen Gesundheitsstrukturen (Arzt, Arztpraxis, Krankenhaus, Apotheke) nicht bewährt (weil zu teuer, zu wenig ausgebildetes Personal, schlechte Infrastruktur, keine Strassen, fehlende Kommunikationsmöglichkeiten).
Aus diesem Grund wurden flächendeckend als erste Anlaufstelle einfache Behandlungsmöglichkeiten geschaffen (im englischsprachigen Raum die Dispensary , in den francophonen Ländern Dispensaire). In jedem größeren Dorf befindet sich eine Dispensary. Sie bilden die erste Versorgungsstufe im Gesundheitssystem eines afrikanischen Landes.


Aufgaben einer Dispensary: Sprechstunden (allgemeinmedizinisch), Behandlung der hauptsächlich vorkommenden Krankheiten, kleinere chirurgische Eingriffe, Schwangerenvorsorge, Mutter-Kind-Klinik, Betreuung der Lepra-, TBC- HIV- Patienten, z. T. unkomplizierte Entbindungen, Familienplanung, Impfprogramme, Medikamentenausgabe. Patienten mit schwerwiegenderen Erkrankungen werden in die nächst größere Einrichtung überwiesen (Gesundheitssystem von Tansania).

Ausstattung: Basislabor, Laboruntersuchungen für die hauptsächlich vorkommenden Erkrankungen wie Malaria, Harnwegsinfektionen, Wurmerkrankungen. Röntgenuntersuchungen, EKG, Ultraschalluntersuchungen sind nicht möglich.
Eine Apotheke ist in die Einrichtung integriert i. S. der Essential Drug List der WHO.
Man schätzt, dass auf diese Weise ca. 80-90% der Erkrankungen behandelt werden können.


Personalbedarf einer Dispensary: Leitung Medical Assistant, staatlich examinierter Laborant, Laborhelfer, Krankenschwester (exam.) , Hebamme (exam), Mutter-Kind-Schwester (exam), Verwaltungsmitarbeiter (Führen der Patientenkartei, Administration usw), Wächter, Reinigungspersonal.

Versorgungsbereich: in der Regel, je nach Größe und personeller Ausstattung, 10.000 Einwohner, dies entspricht der Einwohnerzahl von 1-3 Dörfern.



Weiter>>>

Nkalinzi

Bugamba

Gesundheitssystem in Tanzania


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken